Erweiterung

Ansicht

Nichtoffener Planungswettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe

Der Gegenstand des Wettbewerbs beinhaltet den Erweiterungsneubau und die zugehörenden Freiräume zum bestehenden Elisabeth-Selbert-Gymnasium am Standort in Filderstadt-Bernhausen.
Im Rahmen der Baumaßnahme soll außerdem eine Umnutzung von Räumlichkeiten im Bestandsgebäude erfolgen.

Preis

Am 16.07.2021 erhielten wir vom Preisgericht den 2. Preis.

Schnitte

Auszug aus den Erläuterungen

„Die Architektur des bestehenden Schulgebäude „Elisabeth-Selbert Gymnasium“ kennzeichnet ein Ensemble aus ineinander verschränkten, kubischen Baukörpern mit einer lebendigen Höhenentwicklung. Vor- und Rücksprünge der Anlage gliedern dabei die Freiflächen um die Schule in abwechslungsreiche Bereiche.

Der neue Erweiterungsbau, im Dialog mit dem Bestand, übernimmt dessen orthogonale Struktur und stärkt über seine exponierte Lage am Eingangsbereich, sowie als Hochpunkt des Ensembles die Wahrnehmung und das Erscheinungsbild der gesamten Schulanlage.

Mit der kompakten Bauform steht im Besonderen der Erhalt großzügiger und vielseitig nutzbarer Freiflächen, sowie ein geringstmöglicher Flächenverbrauch im Vordergrund. Durch die Situierung des Erweiterungsbaus in der unmittelbaren Nachbarschaft zum Bestand werden, sowohl kurze Wege für Schüler/innen gewährleistet, als auch größtmögliche Flächenreserven für die zukünftige Entwicklung des Quartiers erhalten.

Durch die Setzung des Baukörpers auf der Fläche der ehemaligen Fahrradstellplätze kann wertvoller Baumbestand fast vollständig erhalten bleiben und gleichzeitig, durch die Anordnung der neuen Fahrradparkierung im Sockel des Erweiterungsbaus, zusätzlich zu versiegelnde Flächen eingespart werden.

Die Gestaltung der Freiflächen erfolgt zurückhaltend, als Ergänzung der bestehenden Situation und versucht im Wesentlichen, über eine Aufweitung des oberen Eingangsbereichs, eine Verbesserung der Anbindung an das bestehende Wegenetz. In diesem Zuge soll die Verlängerung der bestehenden Dresdener Straße auf die Breite eines Fuß- und Radwegs verschmälert werden.

Der derzeitige Schulgarten wird dabei an eine neue Stelle am süd-östlichen Rand des unteren Schulhofs verlegt.“

Lageplan

Auszug aus den Erläuterungen

„Leitidee der Innenräume ist die Schaffung einer lebendigen und identitätsstiftenden Lernlandschaft mit vielfältigen Orten und Ausprägungen. Dabei sind nicht nur die neuen Klassenzimmer flexibel für unterschiedliche Sozialformen und Sitzordnungen nutzbar. Auch Schüler*innenarbeits- und Aufenthaltsräume werden als offene, einsehbare Lernzonen in den Geschossen angeordnet. Diese werden unterschiedlich ausgestattet und können von den Schüler*innen in Frei- und Randstunden zum Lernen genutzt werden. Dadurch entstehen Kommunikationszonen und Blickbeziehungen innerhalb der Schule.

Der Multifunktionsraum wird im Norden-Westen des Erdgeschoss angeordnet. Von dort erhält er einen separaten Zugang und kann somit vom gesamten Quartier auch außerhalb der Unterrichtszeiten genutzt werden.“

Wettbewerb 2021: 2. Preis

Ausloberin: Stadt Filderstadt

Mitarbeit: Theresa Mörz

Diagramm