Sanierung Südbau

Mehrzweckraum

Mit dem Umbau und der Sanierung des denkmalgeschützten Südbaus wurde der erste Bauabschnitt der „Erweiterung, Umbau und Instandsetzung JVA Regensburg“ abgeschlossen. Teil des Projektes war auch die Anfang 2016 abgeschlossene Erweiterung der JVA durch die Neubauten eines Betriebsgebäudes, einer Torwache und des Westflügels. Der Betrieb der Justizvollzugsanstalt wurde während der gesamten Baumaßnahme fortgeführt.

Zu den Maßnahmen hinsichtlich des Südflügels gehörten insbesondere die denkmalgerechte Sanierung von Fassade und Dach, sowie ein abschnittsweiser Austausch der Decken. Ein Abbruch und Neubau des Treppenhauses war aus brandschutztechnischen Gründen notwendig. Der Dachstuhl wurde nicht nur weitestgehend erhalten, sondern mitunter in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzt. Die Instandsetzung und Farbgestaltung der Fassade erfolgte in enger Abstimmung mit der Denkmalschutzbehörde. Prämisse war auch hier eine größtmögliche Erhaltung des Bestandszustandes. Eine Besonderheit im Gebäude ist auch das Tonpflaster im Erdgeschoss, das wenn nötig, behutsam mit andernorts ausgebautem, original Tonpflaster ersetzt wurde.

Ein Teil des Dachstuhls wurde zu einem Mehrzweckraum für Gottesdienste und sonstige Veranstaltungen ausgebaut. Hier wurden Teile der Dachkonstruktion freigelegt, die nun für die besondere Atmosphäre des Raums sorgen.

Der Südbau dient als reines Haftgebäude, das für 87 Haftplätze ausgelegt ist.

Südbau und Westbau
Flur

Generalsanierung des denkmalgeschützten Südflügels der Justizvollzugsanstalt Regensburg

2018-2021

VOF-Verfahren 2008

Auftraggeber: Freistaat Bayern vertreten durch Staatliches Bauamt Regensburg

Projektleitung: Daniel Jakovetić

Mitarbeit: Florian Natto

Fotografie: Stefan Hanke, Sinzing

NF: 1.439,44 m²
BGF:
BRI: 11.749,01 m²

Südbau mit Anschluss an Westbau
Treppenaufgang